Konformitätserklärungen

Konformitätserklärungen dienen dazu, die Sicherheit und Zuverlässigkeit einer Heizanlage oder eines Kamins zu dokumentieren. Ausgestellt werden muss diese Erklärung von den Fachleuten nach Abschluss der Montage eines Abgassystems, der Sanierung eines Kamins oder der Wartung einer Heizanlage.

Das Personal von Terein ist ausgebildet und dazu befähigt, nicht nur die genannten Arbeiten durchzuführen, sondern im Anschluss daran auch die Konformitätserklärung auszustellen. Damit sind wir in der Lage, einen Service von A bis Z zu bieten, an dessen Ende Sie den Nachweis für das Funktionieren Ihrer Anlage in Händen halten.

Dokumente für die Installation

Bevor wir an die Installation eines Abgassystems gehen, müssen wir das Projekt unter die Lupe nehmen, das uns vom Bauherren ausgehändigt wird. Es enthält:

  •  die CE-Kennzeichnung oder die Europäische technische Zulassung (ETA) samt der Montageanleitung für alle Bestandteile eines Kamins oder eines Kaminrohrs;
  • die Berechnung der Sicherheitsabstände des Kamins zu allen brennbaren Materialien;
  • die Durchmesser der Kamine auf der Grundlage der Vorgaben des Ministerialdekretes 37/08 oder für Südtirol auf jener des Dekretes des Landeshauptmannes vom 19. Mai 2009, Nr. 27);
  • die detaillierten technischen Informationen zur zu montierenden Anlage

Ist die Installation einmal abgeschlossen, führen wir alle notwendigen Kontrollen durch und merken diese auf der Kaminplakette an, die gut sichtbar angebracht wird. Die dort angeführten Daten sind

  • das CE-Kennzeichen;
  • die Kontrollnummer;
  • die Nummer des Zertifikates;
  • die Normwerte;
  • Bezeichnung und Logo des Herstellers;
  • der Durchmesser;
  • die Entfernung zu brennbaren Materialien in Millimetern;
  • die Informationen zum Installateur und das Datum der Installation;
  • die Bezeichnung der Anlage

Dokumente nach der Installation

Bevor der Kaminkehrer die Endabnahme einer Heizanlage durchführen kann, müssen unsere Mitarbeiter noch eine Reihe von Kontrollen durchführen. Kontrolliert werden:

  • das Vorhandensein der Konformitätserklärung für den Kamin und der CE-Kennzeichnung;
  • das Anbringen der Kaminplakette;
  • die Entfernungen zu allen brennbaren Materialien;
  •  der Verbrennungsprozess auch im Vergleich zu den Herstellerdaten von Kamin und Heizanlage;
  • der Kaminzug;
  • die Abdichtung des Kamins;
  • die Installation des Rauchabzugs;
  • die Heizluft-Zufuhr;
  • die Entfernungen von Dach und Dachfirst;
  • die Unversehrtheit des Kamins mit Hilfe der Videoinspektion;
  • das Fehlen eines Gasaustritts in den Räumlichkeiten.

Abnahme durch den Kaminkehrer

Sind diese Kontrollen durchgeführt, wird die gesamte Dokumentation dem Kaminkehrer übergeben, der nun die Endabnahme des Kamins vornimmt. Die Dokumentation besteht aus

  • den Konformitätserklärungen für den Kamin und die Anschlüsse;
  •  der CE-Kennzeichnung des gesamten Kaminsystems und der Heizanlage;
  •  dem Datenblatt der Anlage;
  • den Ergebnissen der Analyse des Verbrennungsprozesses;
  • der Messung des Kaminzugs bei minimaler und maximaler Leistung;
  • dem Ergebnis der Kontrolle der Abdichtung des Kamins;
  • der Erklärung über die Ergebnisse der Abschlusskontrolle.

Hat der Kaminkehrer diese Dokumente einmal in der Hand, kann er die Endabnahme vornehmen. Dafür muss er Folgendes kontrollieren:

  • die Vollständigkeit der Dokumentation;
  • die Abdichtung des Kamins;
  • die Videoinspektion des gesamten Systems;
  • die Höhen und Entfernungen;
  • das Anbringen von Zubehör und dessen Dokumentation;
  • die Sicherheit des gesamten Abgassystems.